Kontakt
Reinhard Stein Sanitär-Gas-Heizungsanlagen
Auf dem Hübel 4
56769 Mannebach
Homepage:www.heizung-installation-stein.de
Telefon:02657 1080
Fax:

Lin20 von burgbad
Bad mit Einbaucharakter

Die neue Kollektion Lin20 von burgbad bringt eine einzig­artig klare Linie ins Bad­design – so strin­gent wie sel­ten zuvor. Mit wand­hängen­den und boden­stehenden Lösungen in be­tont schlich­tem, gerad­linigem Design nimmt sich Lin20 optisch konse­quent zurück und ist in seinem modu­laren Auf­bau und mit drei­fach gestaffel­ten Tiefen zudem so vielseitig ein­setz­bar, dass Stau­raum in fast schon archi­tek­tonischer Qua­lität ent­steht.

burgbad

Bildquelle: burgbad

burgbad

Bildquelle: burgbad

Mit Lin20 legt burgbad wieder ein Bad­möbel­programm mit um­fang­reichem Portfolio auf, das mit einer großen Aus­wahl an Mo­dell­maßen und Ober­flächen, Flächen­wasch­tischen und Aufsatz­becken aus Keramik und Mineral­guss sowie attrak­tiven Extras wie Apotheker­schrank oder Farben in trend­starkem Ultra­matt zum Kom­binieren und indivi­duellem Gestalten ein­lädt. Durch das schlichte, grifflose Design und die bodentiefen Schränke mit inte­griertem Sockel schafft Lin20 ein Maxi­mum an Stau­raum in mini­malis­tischem Design. Und das Beste: Trotz seiner Viel­falt ist das neue Programm aus dem Designlinien-Segment sys20 durch seine un­kom­plizierte, nach­voll­ziehbare Struktur über­raschend ein­fach zu planen.

Aufgeräumt: Lin20 schafft Stau­raum und eine ruhige Optik

Als Einzelmöbel wirkt der Wasch­tisch von Lin20 wie ein mono­lithisches State­ment: ehrlich, selbst­genügsam, prag­matisch schlicht. Das kompakte Möbel nutzt den Raum sowohl in der Fläche als auch in der Höhe konse­quent aus. Mit den gestaffelt tiefen­re­du­zier­ten Schrän­ken und Wasch­tischen von Lin20 lässt sich gerade in kleinen Bädern der be­grenzte Platz optimal nutzen und ein­heit­lich gestalten. Ziel ist ein auch optisch auf­geräumtes Bade­zimmer. Dabei über­zeugt die in Zusammen­arbeit mit nexus product design ent­standene Kollektion durch ein klassisch-modernes Design und farbliche Indivi­dualisier­bar­keit.

Modularer Aufbau nach dem Prinzip der Einbauküche

Das eigentlich Beson­dere von Lin20 zeigt sich bei den Gruppierungen: Als modular auf­gebau­tes Programm erfindet Lin20 die Bad­möb­lierung neu und überträgt das aus dem Küchen­design bekannte Prinzip effizienter und ergo­nomischer Stau­raum­nutzung auf das Bade­zimmer. Mit den im klas­sischen Raster­system schein­bar nahtlos aneinander zu reihenden Wasch­tischen und An­bau­schrän­ken lassen sich breite boden­stehende Schrank­zeilen mit Ein­bau­küchen-Charakter bilden. Unter­stützt wird dieser Ein­druck durch die betont hori­zontale Linien­führung des grifflosen Möbeldesigns, wodurch sich bei einer Anein­ander­reihung der Module auch optisch eine Ana­logie zum Küchen­design ergibt.

burgbad

Bildquelle: burgbad

burgbad

Bildquelle: burgbad

Stadtbad, Schlauchbad & Co.: Lin20 wurde für architek­tonische Heraus­forderungen ent­wickelt

Vom kleinen Stadtbad bis zum groß­zügigen Master-Bad: Mit seinem umfassenden Bau­kasten – mit vielen Breiten, drei Tiefen und zwei Höhen für boden­stehende und wand­hängende Anlagen inklusive einer großen Auswahl an tiefen­reduzierten Wasch­tischen und Schränken – bietet sich Lin20 auch zur Möb­lierung schwierigs­ter Grund­risse an. Selbst für urbane Schlauch­bäder oder anspruchs­volle Details wie etwa mit Vorwand­elementen realisierte T-Wände finden sich bei Lin20 kompakte und inte­grative Lösungen aus einem Guss. „Lin20 füllt eine Lücke bei der Er­schließung individueller und nicht immer ein­fach zu ent­wickeln­der Räume wie bei­spiels­weise schmale oder verwin­kelte Grund­risse“, verweist Marketing­leiterin Sabine Meissner auf das Potenzial des neuen burgbad-Programms.

Horizontal gestreckte Proportionen mit eleganter Erhöhung des Wasch­tischs

Im Frontverlauf wie in der Ablage­fläche wirkt Lin20 mini­malistisch eben. Einziger Schmuck sind die durchlaufenden horizontalen Griffmulden, die in die extra dünn gefertigten Dekorfronten integriert sind. Sie geben der Front eine Struktur, die vor allem breitere Schrank­zeilen optisch verbindet. Der Wasch­tisch selbst erscheint dezent aus der Reihe hervor­gehoben, da der Anbau­schrank durch den bewussten Verzicht auf die obere Griffmulde etwas niedriger gehalten wurde – mit dem Effekt einer interes­santen Rhyth­misierung des Ober­flächen­profils bei größeren Wasch­tischanlagen.

Waschtische in Keramik und Mineral­guss: Von tiefen­reduziert bis extra-breit

Die Flächen- und Aufsatzwaschtische von Lin20 sind wahl­weise in Keramik oder Mineral­guss erhältlich. In Keramik stehen vier Breiten (630, 830, 1030 und 1230 mm) und drei Tiefen (370, 415 und 495 mm) in mit­einander ab­gestimmter Form zur Verfügung, in Mineral­guss sogar sechs Breiten (620, 820, 1020, 1220, 1420 und 1620 mm) und drei Tiefen (365, 415 und 495 mm). Hinzu kommt jeweils eine Gäste­bad-Lösung. Alle Waschtische zeigen ein schlichtes gerad­liniges Design mit weich gerundeter Mulden­form und schmalem Kanten­profil und bieten kom­fortable Ablage­flächen. Je nach Breite gibt es zentrierte Beckenmulden oder asymmetrische Aufteilungen mit breiter Ablage­fläche, Doppelwaschtische mit durch­gehendem Becken oder zwei einzelnen Becken­mulden.

Neuer Keramik-Waschtisch: Außer­gewöhnliches Maß für außer­gewöhnliche Stadt­bäder

Neu und speziell für das kleine Stadt­bad entwickelt ist die tiefen­reduzierte Aufsatz­wasch­tisch­variante in Keramik in den har­mo­ni­schen, perfekt auf Lin20 abgestimmten Proportionen von 630 mm Breite auf schlanke 370 mm Tiefe. Dank seiner be­son­ders feinen Randung bietet er trotz des kleinen Platz­bedarfs ein aus­reichendes Volumen für die alltägliche Nutzung. Als Wasch­tisch­einheit mit dem tiefenreduzierten Unterschrank kann er im Bad­design den klassischen Flächen­waschtisch ersetzen oder als Aufsatz­becken mit Unter­schränken in Standard­größe kombiniert werden. Sämtliche Wasch­tisch­unter­schränke in Stan­dard­tiefe (487 mm) werden bei Lin20 auch mit Konsolen­platte zur Ergänzung durch verschie­dene Aufsatz­wasch­tische an­ge­boten, welche aus den System­linien sys30 von burgbad in großer Aus­wahl gewählt werden können.

Die Unterschränke: Linientreu und ausziehbar

Bei den Waschtisch­unter­schränken (erhältlich in 600, 800, 1000, 1200, 1400 und 1600 mm Breite) und den passenden Anbau­schränken (in 400 und 600 mm Breite) wurde bewusst auf Türen verzichtet – es gibt sie mit zwei oder drei Auszügen (wand­hängend/boden­stehend) in asym­metrischer Auf­teilung, wobei der jeweils untere eine besonders große Füll­höhe für sperrige Utensilien aufweist. Auch im Tiefenmaß herrscht Einheit­lich­keit zwischen den Schranktypen (357, 407 und 487 mm Tiefe). Als solitäres Ergänzungs­möbel gibt es bei Lin20 noch ein Side­board in Standardtiefe (487 mm) und drei Breiten (800, 1000 und 1200 mm) mit einem einzigen Auszug.

Die Hochschränke: Reges Innen­leben hinter verschlossenen Türen

Ausschließlich Türen kommen hingegen bei den Hoch­schränken ins Spiel, die es in mehreren Aus­stattungs­varianten jeweils als boden­stehende (2000 mm Höhe) oder wandhängende Version (1700 mm Höhe) in ein­heitlicher Breite (400 mm) gibt: in einfacher Aus­führung mit einem festen Boden und drei Glas­einlege­böden; zusätzlich mit Winkel­ablagen an den Front­innen­seiten; mit Wäsche­korb; oder mit Innen­schub­laden, LED-Innen­beleuch­tung, Spiegel plus Ver­größerungs­spiegel und Steck­dose. Die ersten zwei Aus­führungen gibt es abweichend von der Standard­tiefe (343 mm) sogar auch als tiefen­reduzierte Hoch­schränke von nur 243 mm Tiefe.

Ein Maximum an Komfort bietet der Apotheker­schrank, der im unteren Bereich als Extras noch mit einer Doppel­steckdose und einem Fön­halter aufwartet. Ein Ganz­körper­spiegel mit Koffertür (400 mm Breite, 1760 mm Höhe), wähl­bar mit und ohne Beleuch­tung/Steckdose, komplettiert das Möbel­programm von Lin20.

Das Gästebad von Lin20: Minimalismus pur

Auch die Gästebad-Lösung von Lin20 gibt es mit einem Mineral­guss- und einem Keramik­flächen­waschtisch, der das mini­malistische Design der Kollektion schlüssig ergänzt. Mit einer Tiefe von nur 270 mm und einer Breite von 420 mm (Mineral­guss) und 430 mm (Keramik) machen sich die mit einer Tür aus­gestatteten, wand­hängenden Wasch­tisch­einheiten (Höhe 600 mm) besonders schlank. Gleichwohl stehen auch für die Gästebad-Lösungen sämt­liche Ober­flächen der Kollektion Lin20 zur Verfügung – inklusive einer Option auf Einzel­anfertigung in beliebiger RAL-Farbe. Damit lassen sich akzentuierte Interior Designs gestalten. Ergänzt wird das Lin20-Gäste­bad durch einen hoch­rechteckigen Spiegel mit seitlich integrierter LED-Beleuchtung.

Der Spiegelschrank von Lin20: Minimalistisch und effizient

Für die in sechs Breiten zwischen 600 und 1600 mm erhältlichen Spiegel­schränke von Lin20 setzt burgbad eine mini­malistische Horizontal­leuchte mit neuem Beleuchtungs­konzept ein, die ein blendfreies, dimmbares und zwischen Warm- und Kaltweiß regel­bares Licht abgibt – und zwar nicht nur nach vorne, sondern auch nach innen und nach oben, sodass mit ein und derselben LED auch die Innenraumbeleuchtung und eine indirekte Decken­beleuch­tung erzielt wird. Aus­gestattet sind die Schränke (700 mm Höhe, 160 mm Tiefe) mit beidseitig verspie­gelten Türen, Schalter/Steck­dose, Vergrößerungs­spiegel und Glas­einlege­böden sowie einer optionalen Wasch­tisch­beleuchtung.

Die komfortablen Leucht­spiegel: Kreisrund oder recht­eckig, smart und top-aktuell

Schlicht, elegant und angesagt ist der neue kreisrunde Wand­spiegel mit umlaufender LED-Beleuchtung (750 mm Durch­messer), Spiegelheizung und Sensorschaltung. Die rechteckige Version (in sechs Breiten zwischen 600 und 1600 mm) mit integrierter LED-Beleuch­tung hat zusätzlich zu dieser Komfort­aus­stattung noch zwei USB-Ports aufzuweisen. Genau wie der Spiegel­schrank nimmt er gestalterisch die horizontalen Linien des Möbel­designs auf.

Natürlich, puristisch oder im Colour-Blocking: Lin20 bringt Farbe und Wohnlichkeit ins Bad

Mit den flexiblen Kombinations­möglich­keiten der Schrank­module in den Ober­flächen Melamin, Acryl und Lack eröffnet sich ein großer Spiel­raum für schlicht monochrome Gestaltungen, aber auch für Colour Blocking mit interessanten Farb- und Material­kombis. Insgesamt stehen elf Standard- plus zwölf Trend­farben (bei Lack sowohl in Matt als auch in Hoch­glanz) sowie zehn aktuelle Holzdekore zur Auswahl.

Trendkonform: Wunsch­farbe und / oder Ultramatt

Lin20 gehört zudem zu den Programmen, für die burgbad auch die Einzel­anfertigung in RAL-Farben anbietet. Eine Besonder­heit von Lin20 ist die Option zur Gestaltung der Oberflächen in Ultramatt: Alle Farben des Lack-Spektrums inklusive der Trend- und RAL-Farben sind in trend­aktueller Ultramatt-Beschich­tung bestellbar. Damit kann die Bad­möblierung sowohl den räum­lichen Verhält­nissen ange­passt als auch in der exklusiven Lieblings­farbe gestaltet werden – indivi­dueller geht es nur noch mit den maß­flexiblen System­linien sys30 von burgbad.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG